Aktmalerei oder Pornographie

L'Odalisque Brune von François Boucher

L’Odalisque Brune von François Boucher

Aktmalerei von 1745 führt zur fristlosen Kündigung

Im Rahmen seines Kunstunterrichts hatte ein Lehrer in Cache Valley (Utah) in der Schulbiliothek seinen Schülerinnen und Schülern unter anderem Bilder der berühmten Gemälde von François Boucher und Amedeo Modigliani gezeigt. Doch manchen Schülerinnen und Schülern waren die Werke der klassischen Aktmalerei wohl zu anstößig.  Die Aufforderung des Kunstlehrers mit den Eltern über Nacktheit zu sprechen hatte zur Folge, dass wenige Tage später wegen Beschwerden der Eltern der Lehrer entlassen wurde. Zudem erschien auch noch die Polizei an der Schule, um die Aktmalerei sicherzustellen. Doch zu diesem Zeitpunkt hatte die Schulleitung die Bilder bereits vorsorglich vernichten lassen. Allerdings gibt es nun auch Eltern, die sich um eine umgehende Wiedereinstellung des Kunstlehrers bemühen.

François Boucher (geboren am 19.09.1703 und gestorben 30.05.1770 jeweils in Paris) war ab 1742 Hofmaler von Ludwig XV. Künstlerisch beeinflusst wurde er von Tizian, Veronese und Tintoretto. Neben der Malerei war er auch ein talentierter Zeichner mit zahlreichen Techniken, Kupferstecher und begnadeter Dekorateur des französischen Rokoko. Er liebte laszive, mythologische, allegorische und erotische Motive. Die allgemeine dekorative Kunst zu Zeiten Ludwig XV wurde von François Boucher geprägt. Marquise de Pompadour, der Maitresse des Königs, gab er wohl auch Malunterricht.

Marquise de Pompadour

Das Porträt der Marquise de Pompadour war das wohl bekannteste Werk François Bouchers. Anlass für dieses Werk war die Ernennung von Marquise de Pompadour zur Hofdame der Königin. Auf diesem Gemälde präsentiert sich die Marquise in lässiger Haltung auf einer Chaiselongue in einem Boudoir. Als Hintergrund dienen Gegenstände, geprägt von Luxus und Kultur. Hier konnte François Boucher sein enormes Talent bei der Wiedergabe von Stoffen und bei der Darstellung von Stillleben demonstrieren. Bei diesem Werk handelte es sich jedoch nicht um Aktmalerei.

François Boucher´s Gemälde finden sich in ganz Europa. Seine Kunden waren vornehmlich Adlige. Bouchers Fokus lag auf der Grazie und Anmut, bevorzugt auf dem nackten weiblichen Körper, wie zahlreiche Beispiele seiner Aktmalerei belegen.

Das Original  der Aktmalerei von 1745, „L’Odalisque Brune“ von François Boucher, kann im Pariser Louvre besichtigt werden. Eine sehr gute Reproduktion dieser Aktmalerei als  Ölgemälde auf Leinwand in der Original-Größe von 53 cm x 64 cm ist als Auftragsmalerei für nur € 263.- in sogenannter Museumsqualität erhältlich!