Ehrenbreitstein - William Turner (1835)

24 Mio. für Ehrenbreitstein von Turner

Ölgemälde Ehrenbreitstein von William Turner für 24 Millionen Euro versteigert

Das berühmte Ölgemälde Ehrenbreitstein von William Turner wurde Anfang Juli bei Sotheby’s für 24 Millionen Euro versteigert.

Turner´s „Ehrenbreitstein“, Ölgemälde von 1835

Das Ölbild der Festung Ehrenbreitstein oder „The Bright Stone of Honour and the Tomb of Marceau” wurde von William Turner im Jahr 1835 in London, England, gemalt. Diese Feste befindet sich bei Koblenz in der Umgebung der Lorelei-Felsen und wurde zwischen 1817 und 1823 erbaut. Im Rheintal machte sich Turner bereits Ende August 1817 die ersten zahlreichen Skizzen. In mehreren folgenden Reisen nach Deutschland erstellte Turner weitere Skizzen, besonders viel auf seiner Tour im Jahr 1833. Der Rhein mit seinen zahlreichen Windungen, gespickt mit vielen Festungsanlagen faszinierten Turner. Das Ölbild „Ehrenbreitstein“ zeigt den Blick auf die Festung am späten Nachmittag. Turner´s Gemälde ist reich an Anspielungen auf Geschichte, Philosophie und Literatur. Er wird von vielen Experten als bedeutender Reformer der Landschaftsmalerei gewürdigt. Zudem ist das Ölgemälde „Ehrenbreitstein“ mit einer Größe von 93 cm x 123 cm eines der seltenen großformatigen Ölgemälde Turner´s.

Ehrenbreitstein von William Turner bei Sotheby’s für 24 Millionen Euro versteigert

Im Jahr 1965 wurde das Ölgemälde „Ehrenbreitstein“ von einem privaten Sammler aus England ersteigert. Ab dem Jahr 2004 gab es der Besitzer als Leihgabe an das Ashmolean Museum, Oxford / England. So konnte es auch von der Allgemeinheit besichtigt werden. Doch nachdem der Besitzer verstorben war, beschlossen dessen Erben, das weltberühmte Gemälde zum Verkauf freizugeben. So kam es zur Versteigerung Anfang Juli bei Sotheby’s. Die Experten rechneten mit einem Versteigerungserlös zwischen 17 und 28 Millionen Euro. Mit dem Verkaufspreis von 24 Millionen lag der Erlös den optimistischsten Erwartungen schon ziemlich nahe.

Reproduktion von Ehrenbreitstein von William Turner als Ölgemälde des Monats für nur € 459.- (0,002% des Preises für das Original)!

Bei dem Ölgemälde des Monats wählt einer unserer Künstler ein berühmtes Kunstwerk aus, um dieses in Original-Größe zu reproduzieren. Der Ehrgeiz des Auftragsmalers ist es, das Ölbild so nahe wie möglich am Original zu malen. So bieten die Kunstmaler das Ölgemälde „Ehrenbreitstein“ in der Original-Größe von 93 cm x 123 cm als eines der seltenen großformatigen Ölgemälde Turner kurzzeitig statt für regulär € 559.- für nur € 459.- zzgl. € 9.- Versandkosten in Deutschland an.

Reproduktion von Turner´s Ehrenbreitstein zu einem günstigen Preis in sogenannter Museumsqualität

Da der Kunstmaler durch Erfahrung seine Fähigkeiten verbessert, bietet der Auftragsmaler für einen begrenzten Zeitraum für die Reproduktion dieses Kunstwerks einen besonders günstigen Preis. Natürlich kann der Kunstmaler kein Ölgemälde erstellen, welches wie im Original in Mehrschichtmalerei gemalt wurde. Denn aufgrund der Trocknungszeiten von den verschiedenen Farbschichten würde die Anfertigung für viele Ölgemälde mehrere Monate dauern. Aber selbst mit Primamalerei wird das Ölbild vom berühmten Vorbild kaum zu unterscheiden sein!

Für andere Formate erfragen Sie die Kosten unverbindlich unter info@chinamaler.de

Der Tod des Hyacinth - Giovanni Battista Tiepolo (1752)

Der Tod des Hyacinth von Giovanni Battista Tiepolo

Neu restauriert: „Der Tod des Hyacinth“ von Giovanni Battista Tiepolo

Das berühmte Ölgemälde „Der Tod des Hyacinth“ von Giovanni Battista Tiepolo kann nun wieder öffentlich im Madrider Museum Thyssen-Bornemisza besichtigt werden.  Die Restaurierung dauerte mehr als ein Jahr und wurde der Öffentlichkeit im Rahmen der weltweit größten LGBT-Veranstaltung wieder präsentiert.

Das Originalgemälde von 1752 ist 287 cm x 235 cm groß und befindet sich in Madrid im Museum „Museo Thyssen-Bornemisza“.

Der Tod des Hyacinth - Giovanni Battista Tiepolo

Der Tod des Hyacinth – Giovanni Battista Tiepolo

Die Geschichte zu diesem berühmten Ölgemälde von Giambattista Tiepolo

Der Sage nach verliebte sich Apoll in den Jüngling Hyacinth (Hyakinthos), nachdem er aufgrund dessen hervorstechender Schönheit auf ihn aufmerksam geworden ist. Doch die Liebe währte nicht lange, da Apoll den jungen Hyacinth versehentlich beim Diskuswerfen tödlich verletzte. Da der Auftraggeber des Ölgemäldes, der Graf Wilhelm Friedrich Schaumburg-Lippe, ein besessener Tennisspieler war, ließ er auf dem Gemälde des Diskus durch einen Tennisschläger ersetzen.

Aktueller Bezug der LGTB-Szene zu dem Werk

Diese Liebe unter Gleichgeschlechtlichen machten das Ölgemälde zu einem Inbegriff der LGTBs-Szene (lesbian, gay, transgender , bisexual – auf Deutsch: Lesben, Schwule, Transgender und Bisexuelle).  So wurde das restaurierte Ölbild anlässlich der World Pride Madrid 2017 Veranstaltung  vorgestellt. Dieses Event findet vom 23. Juni bis zum 2. Juli 2017 in Madrid statt und ist mit etwa zwei Millionen Besuchern das weltweit bedeutendste LGTB-Event. Es bietet zahlreiche kulturelle, politische  und sportliche Veranstaltungen. Ein Höhepunkt der Festspiele ist die Pride Parade am 1. Juli auf dem Paseo del Prado in der Nähe des Museums. Hier bietet das Thyssen-Bornemisza-Museum mit dem Thema Amor Diverso (auf dt.: vielfältige Liebe) einen Rundgang durch seine Ausstellung anhand verschiedener Formen der Liebe.

Über Giambattista Tiepolo

Giovanni Battista Tiepolo, auch unter Giambattista Tiepolo bekannt, war ein bahnbrechender Maler. Geboren wurde er am 5.3.1696 als jüngstes von sechs Kindern in Venedig, gestorben ist Tiepolo am 27.3.1770 in Spanien (Madrid). Seine Schaffensperiode lag in den Zeiten des ausgehenden Barock und des Rokoko. Bereits im jungen Alter von 17 Jahren wurde er nach seiner Ausbildung in das Zunftverzeichnis der Maler eingetragen und arbeite ein Jahr später als selbständiger Künstler. Als er mit 21 Jahren seinen Meistertitel verliehen bekam, folgte ein kometenhafter Aufstieg. So war auch der Bischof von Udine einer seiner Auftragsgeber. Als er ab 1750 mit seinen Kindern nach Würzburg umzog, war er neben Tizian der berühmteste italienische Maler, der zeitweise in Deutschland lebte.

Hauptsächlich widmete er sich der Darstellung von historischen Szenen, Heldenerzählungen,  sowie Altären, Opernszenen und Götterfesten.

Google ehrte Giambattista Tiepolo bereits mit einem Doodle

Bereits am 5.3.2014 adelte die Suchmaschine Google Giovanni Battista Tiepolo mit einem sogenannten „Doodle“ (einer grafischen Umgestaltung des Google-Logos zu diesem Tag) anlässlich seines 318. Geburtstags.

Sonderangebot für Reproduktionen des Werkes „Der Tod des Hyacinth“ von Giovanni Battista Tiepolo

Chinamaler bietet anlässlich der Restauration die handgemalte Reproduktion in mehreren Größen zu Sonderpreisen an. Alle Varianten werden in sogenannter Museumsqualität angeboten. Dies bedeutet, dass das Kunstwerk in Einschichtmalerei erstellt wird. Da alleine die Restauration über ein Jahr gedauert hat, wäre eine Replik in echter Museumsqualität extrem teuer und langwierig.

In der Originalgröße von 287 cm x 232 cm kostet das Ölgemälde € 1.700.- zzgl. Versand.
In der halber Originalgröße von 143,5 cm x 116 cm kostet das Ölgemälde € 555.- zzgl. Versand.
In 25% der Originalgröße von 72 cm x 58 cm kostet das Ölgemälde € 298.- zzgl. Versand.

Preise für andere Größen erfragen Sie bitte unter der E-Mail-Adresse info@chinamaler.de oder telefonisch unter 08141-227732.

Hier erhalten Sie die Pressemitteilung als pdf.

Kinderportrait_Oelbild_Kind_Auftragsmaler_Fotorealistisch

Die exklusive Weihnachts-Geschenk Idee 2016

Kinderportrait als Ölgemälde für Oma & Opa – ein ganz besonderes Geschenk

Weihnachten kommt schneller, als man denkt. Und wieder beginnt die leidliche Suche nach einem ganz besonderen Geschenk. Die Lösung: Ein fotorealistisches Ölgemälde von einem talentierten Auftragsmaler als Kinderportrait vom Foto der Kinder für die Großeltern!

München, 27.10.2016. Unzählige Menschen machen sich Gedanken über individuelle und besondere Geschenke zu Weihnachten für Ihre Liebsten. Doch scheint es von Jahr zu Jahr schwieriger zu sein, ein individuelles und exklusives und Geschenk zu vernünftigen Preisen zu finden.
Die Lösung: schenken Sie doch ein echtes, handgemaltes Ölgemälde im fotorealistischen Stil vom Kinderportrait auf Grundlage Ihres Lieblingsfotos. Allerdings sollten Sie darauf achten, dass es sich beim Auftragsmaler über einen talentierten Künstler handelt, da die Qualitätsunterschiede häufig enorm sind.

Kinderportrait auf Leinwand - gespachtelt

Ölgemälde vom Foto als Kinderportrait auf Leinwand – Portraitmalerei gespachtelt

Neben einer fotorealistischen Darstellung als handgemaltes Ölgemälde kann das Bild auch als gespachteltes Ölgemälde, als sichtbar gemaltes Ölbild oder im Stil einer bestimmten Kunstrichtung erstellt werden. Nahezu jede Größe ist möglich.

Das Weihnachts-Geschenk 2015: ein Kinderportrait als Ölgemälde für Oma und Opa!

Bald ist wieder Weihnachten und die übliche Suche nach einem besonderen Geschenk beginnt. Wie wäre es, von einem talentierten Auftragsmaler ein Ölgemälde vom Foto der Kinder für die Großeltern malen zu lassen?

Viele Menschen machen sich auf die Suche nach individuellen und besonderen Geschenken zu Weihnachten für Ihre Liebsten. Doch subjektiv scheint es von Jahr zu Jahr schwieriger zu werden, ein exklusives und individuelles Geschenk zu vernünftigen Preisen zu finden.
Die Lösung: schenken Sie doch ein echtes, handgemaltes Ölgemälde auf Grundlage Ihres Lieblingsfotos.
Allerdings sollten Sie darauf achten, dass es sich beim Auftragsmaler über einen talentierten Künstler handelt, da die Qualitätsunterschiede häufig enorm sind.

Neben dem direkten Preisvergleich für Ölgemälde legen zunehmend mehr Konsumenten auch Wert auf soziale Faktoren bei der Produktion, sowie auf eine umweltschonende Herstellung. Dafür ist das Einhalten von gewissen – auch ethischen- Standards erforderlich, wodurch die Produktionskosten etwas steigen.
Bei der Qualität der Auftragsmaler gibt es beträchtliche Unterschiede. Nicht wenige dieser Ateliers / Anbieter setzen auf eine aggressive Preispolitik, was sich nur mit dem Einsatz relativ untalentierter Auftragsmaler oder mit Anfängern realisieren lässt, die zudem gerade mal so viel Lohn bekommen, um überleben zu können.
Chinamaler setzt auf Qualität und faire Bezahlung der Auftragsmaler

Das Atelier von Chinamaler hingegen setzt nur sorgfältig selektierte und hoch qualifizierte Künstler ein. Die Lohnkalkulation orientiert sich dabei an den qualitativen statt an den quantitativen Leistungen der Auftragsmaler und achtet auf Menschenwürde, Lebensstandard und Fairness.
Chinamaler legt seinen Fokus auf bestmöglicher Qualität in diesem kostengünstigen Preissegment, sowie höchsten Wert auf die Zufriedenheit seiner Kunden.

Der Ablauf einer Bestellung ist einfach

Senden Sie einfach Ihr Lieblingsfoto mit Angabe der gewünschten Größe per E-Mail an Chinamaler. Kurz darauf erhalten Sie ein unverbindliches Angebot, welches bei Auftragserteilung nach Eingang der Rechnungssumme vom Künstler begonnen wird. Da ein handgemaltes Ölgemälde von einer Person nicht anderweitig verkäuflich ist, wird folglich immer Vorkasse gefordert. Jedoch kann das Ölgemälde so lange nachgebessert werden, bis es der Vorstellung des Kunden zu 100% entspricht. Allerdings sollte ein Ölgemälde für Weihnachten schnell geordert werden, da die Fertigungsdauer zwischen 4 und 6 Wochen beträgt.

Amedeo_Modigliani_-_Portrait_de_Picasso

Keine Reproduktion von Picasso für Jedermann

Picasso: Nach knapp 190 Mio. Dollar Versteigerungserlös nun nur 67,4 Mio.

Nach neuem Rekord bei einer Versteigerung von Ölgemälden im Mai nun ein Ölgemälde zum „Spottpreis“. Das Ölgemälde zum Rekordpreis „Les femmes d’Alger“ der Version „O“ wurde 1955 von Picasso gemalt, das aktuell versteigerte „La Gommeuse“ von 1901 enttäuschte, aber erzeugt dennoch hohe Nachfrage für Reproduktionen.

Auktionen steigern Nachfrage nach Reproduktionen

Nach bei Auktionen erzielten Rekordsummen für Ölgemälde steigt bei Chinamaler stets die Nachfrage nach preiswerten, aber dennoch qualitativ hochwertigen Reproduktionen für diese Werke. Doch im Gegensatz zu den meisten anderen berühmten Gemälden darf für Werke von Künstlern, deren Sterbedatum noch nicht 70 Jahre überschritten hat, keine Reproduktion für gewerbliche Zwecke oder in öffentlich zugänglichen Räumen erstellt werden. Im Fall von Salvadore Dali verfällt das Copyright erst im Jahr 2044.

„Les femmes d’Alger“ von Picasso

Infos zum originalen Ölgemälde „Les femmes d’Alger“:
Daniel Kahnweiler war der Name des damaligen Galeristen von Picasso. Von ihm erstanden 1956 die US-Amerikaner Sally Ganz und Victor Ganz zwölf unterschiedliche Versionen des Werkes „Les femmes d’Alger“ (Die Frauen von Algier) für etwas mehr als seinerzeit sagenhafte 220.000 US Dollar. Zu dieser Zeit entsprach der Wechselkurs zu einem US-Dollar DM 4,20, was einer Gesamtsumme von knapp unter DM 900.000 (Euro 461.000) entsprach. Auf die aktuelle Kaufkraft umgerechnet entspricht dies einer Gesamtsumme von etwa 2 Mio. Euro für die 12 Ölgemälde. Somit würde der ungefähre Kaufpreis für ein Ölgemälde in etwa 75.000 US Dollar (inflationsbereinigt) betragen, was in Relation zum Versteigerungserlös einer Wertsteigerung von 2500% (!) entspricht.