Aktmalerei

Aktmalerei - vom Kulturzweck zum eigenständigen Kunstwerk

Liegender weiblicher Akt - Edvard Munch

Liegender weiblicher Akt - Edvard Munch
Expressionismus 1912-1913 - 80 cm x 100 cm

Aktmalerei erzielt Rekordpreise bei Auktionen

Unter den 10 teuersten Gemälden der Welt befinden sich zwei Ölbilder als Aktmalerei von dem italienischer Maler, Zeichner und Bildhauer Amedeo Modigliani (1884-1920) . Die erste öffentliche Ausstellung in Paris im Jahr 1917 von insgesamt 22 als Aktmalerei gemalten Gemälden führte in der Kunstszene zu einem regelrechten Skandal. Zu Lebzeiten wurde Modigliani  jedoch nicht als Künstler anerkannt. Er orientierte sich am Kubismus und übertrug die aus der Bildhauerei verwendeten Stilmerkmale auf die Malerei. Die meisten  seiner Gemälde verschenkte er mangels Kaufinteressenten an Freunde. So lebte und starb er in ärmlichen Verhältnissen.

Liegender Akt - „Nu couché (sur le côté gauche)“ von Amedeo Modigliani

Amedeo Modigliani -Liegender Akt von 1917
Ölgemälde auf Leinwand 147 cm x 89 cm

Dabei erzielten seine beiden Aktmalereien „Nu couché" heute Verkaufsrekorde bei Auktionen. Das Aktgemälde von 1917 „Nu couché (sur le côté gauche)" wurde 2018 vom Auktionshaus Sotheby’s für 157 Mio. Dollar versteigert, das andere Werk mit dem Titel „Nu couché“ („Red Nude“ bzw. „Roter Akt“) erzielte 2015 beim Auktionshaus Christie's in New York sogar über 170 Millionen Dollar.

Aktmalerei in der Gegenwart

Fernando Botero ist einer der wichtigsten und bekanntesten lebenden Künstlers Lateinamerikas. Geboren wurde Botero am 19. April 1932 in Medellín, Kolumbien. Er ist berüchtigt für die überproportional üppigen Formen. Die Darstellung erfolgt häufig sehr sexualisiert. Seine Werke entstehen im Atelier ohne ein Modell, denn Botero malt seine Bilder aus der Erinnerung. Boteros Vernissagen werden extrem gut besucht. Luis Fernando Pradilla ist ein Galerist von Fernando Botero. Dieser sagte in einem Interview in der größten kolumbianischen Tageszeitung "El Tiempo", dass Fernando Botero zusammen mit Picasso und Miró der am meisten kopierte und gefälschte Künstler der Welt sei.  Der bis dahin kaum bekannte Künstler wurde im Jahr 1969 von zwei deutschen Kuratoren entdeckt. Diese organisierten in Deutschland Ausstellungen mit seinen Werken und verhalfen Botero damit zum Durchbruch. Mittlerweile malte Boteros über 3.000 Gemälde, die zu Rekordpreisen gehandelt werden.

Geschichte der Aktmalerei

Die Aktmalerei zählt wohl zu den ältesten und facettenreichsten Genres der bildenden Kunst. Diese sieht im Akt eine künstlerische Darstellung eines nackten Menschen.

Schon in frühester Zeit wurden Frauenakte geformt, graviert oder gezeichnet. Die Aktmalerei entwickelte sich im Laufe der Geschichte zur eigenständigen Kunstform. In früheren Zeiten galt die Darstellung des Akts eher kulturellen Zwecken. So wurde die sie während der Evolution aus verschiedensten Gründen eingesetzt.

Schon in der Antike war die Aktdarstellungen populär. In der griechische Kunst wurden Akte vor allem auf Vasen und Mosaiken dargestellt.

In der mittelalterlichen Kunst wurde der Akt nur beschränkt dargestellt. Zu dieser Epoche war die Aktmalerei noch eng mit einer christlich-religiösen Thematik verknüpft.

Während der Renaissance erfolgte die Darstellung des Akts vorwiegend zu religiösen Zwecken oder widmete sich mythologischen Themen. Das wohl berühmteste Beispiel dafür ist das Decken-Fresko von 1511, "Die Erschaffung Adams" von Michelangelo. Zu bewundern ist dieses Kunstwerk in der Sixtinischen Kapelle.

Michelangelo - Die Erschaffung Adams von 1511

Die Erschaffung Adams
Deckenfresko von circa 1511 in 480.1 × 230.1 cm

Erst im 19. Jahrhundert verzichtete die Aktmalerei auf die Voraussetzung von religiösen oder mythologischen Gründen und wurde zu einem eigenständigen Ausdrucksmittel. Nun bestand der Sinn der Aktmalerei darin, Körper, Gefühl, Haltung und Ausdruck des Aktmodells darzustellen. Häufig diente sie den Künstlern als zeichnerische Ausbildung für Proportionen.

Aktmalerei als Schwerstarbeit für das Aktmodell

Im Laufe der Zeit wandelte sich der Begriff „Akt“ zu einer Bezeichnung für eine erotische Darstellung des nackten menschlichen Körpers. Da die meisten Künstler der damaligen Zeit männlichen Geschlechts waren, standen überwiegend Frauen Modell. Vor der Erfindung der Photographie war der Job des Aktmodells eine harte Arbeit. Stundenlang mussten die Damen bewegungslos in identischer Position verharren. Extrem anstrengend wurde es, wenn der Aktmaler auf die Anspannung bestimmter Muskelpartien Wert legte. Mittlerweile sind Modelle als Vorlage für die Aktmalerei dank Fotos nicht mehr zwingend notwendig.

Aktfotografie als Vorlage für Aktmalerei

Aktfotografie dient häufig als Vorlage für die Aktmalerei. Einige Beispiele sind Gerhard Richter , Helmut Newton , Man Ray und Annie Leibowitz. Leibowitz machte unter anderem die Aktfotos der schwangeren Demi Moore. Auch erstellte sie einen Band mit Sportlerporträts und fotografierte in den Jahren 2000 und 2016 für den Pirelli-Kalender.

Nur talentierte und erfahrene Kunstmaler erschaffen ein Ölbild mit Persönlichkeit

Anspruchsvolle Aktmalerei verlangt einige besondere Fähigkeiten von Ihren Künstlern. Das Ziel ist es, nicht nur eine leblose Abbildungen der Realität zu erschaffen. Aus diesem Grund beschäftigen wir speziell für diese Art von Malerei ausgebildete und erfahrene Auftragsmaler. Diese Kunstmaler haben bereits einen großen Erfahrungsschatz in diesem Genre erworben. Dies ist wesentlich, um die Persönlichkeit des Aktmodells in dem Ölgemälde einfangen und diese auch wiedergeben zu können.

Ein Akt als handgemaltes Ölgemälde - alles ist möglich

Unsere Auftragsmaler verfügen somit über jahrelange Erfahrung in der Aktmalerei und beherrschen ihr Handwerk exzellent. Auf Wunsch können auch mehrere Vorlagen verschiedener Fotos zur Erschaffung von einem neuen Ölgemälde verbunden werden. So kann beispielsweise ein anderer Hintergrund verwendet werden. Außerdem kann ein ein Akt als Ölgemälde nicht nur als fotorealistisches Ölbild, sondern auch in verschiedenen Kunststilen erstellt werden. Auch können bei der Vorlage berühmter Gemälde die darauf abgebildeten Figuren mit Gesichtern und Körpern anderer Personen ersetzt werden. Hierbei ist es von Vorteil, wenn neben der zu malenden Person auch die zu mischenden Vorlagen zugesendet werden.

Ihr Ölbild mit Zufriedenheitsgarantie

Selbstverständlich bieten wir Ihnen die Möglichkeit, das Ölgemälde so lange bearbeiten zu lassen, bis Sie damit zu 100% zufrieden sind. So senden wir Ihnen vor der Zustellung des Gemäldes ein Foto der fertigen Aktmalerei per E-Mail zu. Für die Produktion werden zudem ausschließlich hochwertige Materialien verwendet. Dadurch können wir Ihnen eine langfristige Freude mit dem Ölgemälde Ihrer Wahl bieten. Auch zertifizieren wir auf Wunsch jedes Ölgemälde individuell, um dessen handgemalte Produktion und Einzigartigkeit zu dokumentieren.

Ein Ölgemälde als Akt stellt zweifellos ein sehr persönliches und außerordentliches Geschenk dar. Auch als bleibende Erinnerung an eine (ggf. auch bereits vergangene) Liebe bietet sich ein handgemaltes Ölgemälde als einzigartige Möglichkeit an. Diskretion ist selbstverständlich.

Aufgrund unseres hohen Qualitätsanspruches dauert die Fertigstellung und Lieferung vom Ölgemälde in der Regel sechs bis acht Wochen. Wir bitten Sie dafür um Verständnis. Qualität ist uns wichtiger als Geschwindigkeit.

Senden Sie jetzt Ihre Anfrage für Ihr exklusives handgemaltes Ölgemälde an info@chinamaler.de, nutzen Sie das Kontaktformular, oder kontaktieren Sie uns telefonisch unter 08141 227732. Sollten Sie uns nicht direkt erreichen, hinterlassen Sie einfach Ihre Telefon-Nummer. Wir rufen Sie schnellstmöglich zurück!